Hochschule der Medien

Innovative Methoden für die teilnehmerorientierte Schulungsentwicklung

Mit der Hochschule der Medien Stuttgart und der Robert Bosch GmbH, Bereich Elektrowerkzeuge, erprobt der Verband in einem gemeinsamen Projekt, Methoden aus dem Bereich des Designs und der User Experience (UX) auf die Optimierung von Lehr-/Lernszenarien der Beruflichen Weiterbildung zu übertragen.
Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg.

Die Methoden Design Thinking und User Experience werden exemplarisch auf das betriebswirtschaftliche Zertifikatssystem Xpert Business (XB) des Verbandes angewandt. So können interessante Impulse gewonnen werden, um noch besser auf Bedarfe der Teilnehmenden einzugehen. Den Ausgangspunkt bildete eine Studie mit intensiven qualitativen Interviews von Teilnehmenden, um Einblick auch in Bedürfnisse zu gewinnen, die im normalen Kursgeschehen meist nicht wahrgenommen werden. In einer Reihe von Methoden-Workshops und Expertenbefragungen wurden dann Ideen gesammelt und Lösungsmöglichkeiten skizziert.

Die Ergebnisse zu XB sollen nun schrittweise über eine ergänzende quantitative Erhebung an über 1.000 Kursleitende und vhs-Mitarbeiter/innen bundesweit rückgespiegelt und letztlich in das Fortbildungskonzept des Verbandes integriert werden. Auch Bosch hat zum Ziel, die firmenbezogenen Ergebnisse in die interne Fortbildung einfließen zu lassen.

   
Fotos: Sabine Högsdal


Das Projekt auf der Website der HdM