DQR – Zukunft mit Transparenz

Der Deutsche Qualifikationsrahmen DQR ist ein Instrument zur Einordnung aller Qualifikationen des deutschen Bildungssystems. Er soll sowohl die Orientierung im deutschen Bildungssystem erleichtern als auch zur Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa beitragen. Dazu definiert er acht Niveaus, die mit den acht Niveaus des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) vergleichbar sind. Der EQR dient als Übersetzungsinstrument, das hilft, nationale Qualifikationen europaweit besser verständlich zu machen. Die Entwicklung des DQR erfolgt unter gemeinsamer Verantwortung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz.

Mit dem DQR gibt es erstmals eine bundeseinheitliche Referenzgröße, der sich vhs-Abschlüsse genauso wie Abschlüsse der Kammern und Hochschulen stellen.

Der Empfehlung zur Einrichtung eines Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) zufolge sollen die Qualifikationsrahmen auch Ergebnisse nicht-formalen und informellen Lernens einbeziehen.
Möglichkeiten der Berücksichtigung des nicht-formalen Bereichs, also der nicht staatlich geregelten Weiterbildung, im DQR werden derzeit im Arbeitskreis DQR geprüft. Der Arbeitskreis DQR mit Experten aus verschiedenen gesellschaftlichen und Bildungsbereichen tagt in regelmäßigen Abständen in Berlin, um über die Entwicklung und Umsetzung des DQR zu beraten.

Als Beispiel für die deutschen non-formalen Abschlüsse soll 2015 der betriebswirtschaftliche Lehrgangsabschluss „Xpert Business Manager/in“ im Arbeitskreis DQR besprochen werden – exemplarisch, um die Zuordnungskriterien für das zukünftige Verfahren zu schärfen. Das hilft vor allem Menschen, die Qualifikationen außerhalb des formalen Bildungssystems erworben haben.

Wir freuen uns auf mehr Transparenz im Bereich der beruflichen Weiterbildung. Mit unserem modularen System und anerkannten Abschlüssen sind Bildungsinstitute bereits gut vorbereitet auf den DQR (www.xpert-business.eu/dqr).